Brandzeichen Blog

Google sticht Facebook aus. Noch!
Heute haben wir eine nette Rechenspielerei für euch. Auf der Seite Optimize or die werden euch die auf die Stunde heruntergerechneten Umsätze von Google, Facebook und Yahoo angezeigt. Dadurch lassen sich die drei großen Mitstreiter genau unter die Lupe nehmen.

 

Dabei fällt auf, dass Google umsatz- und auch gewinntechnisch klar vor seinen Konkurrenten Facebook und Yahoo liegt.

Für den Social-Media-Primus Facebook also genug Anlass weiter an seinem Geschäftsmodell zu arbeiten. Und genau das passiert seit einigen Wochen. Neben neuen Usability-Features für Nutzer, die Facebook integriert hat, geht es dem Konzern vor allem um die Implementierung neuer Werbeformate und den besseren Mobile-Ads-Support.

Aus diesem Grund ist in den letzten Monaten der berüchtigte Edge Rank weiter verbessert worden. Dies hat zur Folge hat, dass mehr Inhalte aus der Timeline des Users herausgefiltert werden. Neben der spürbaren Entschlackung der Timeline ist der Sinn hinter dieser Maßnahme vor allem, die auf Facebook vertretenen Firmen zu einer Steigerung ihrer Facebook-Ads zu bringen. Passend dazu ist in den USA mittlerweile auch ein entsprechendes Ad-System für Privatpersonen gestartet. Hier kann jeder User seine eigenen Posts promoten und so für eine höhere Reichweite/Verbreitung seines Status sorgen.

Als neueste Weiterentwicklung bei Facebook steht nun das Rollout eines neuen Conversion Tracking Tools an. Mit Hilfe dieses Tools soll es erstmals möglich sein, den Weg seiner Fans zur eigenen Facebook-Site nachvollziehen zu können. Dabei geht es vor allem darum, nicht nur den letzten Klick, sondern die „Vorgeschichte“ des Fans zu erfahren, um festzustellen wie und wo dieser den entscheidenden Impuls zum Besuch der Fanpage erhalten hat. Ersten Testern zufolge konnten die CPM-Kosten so um 30% gesenkt werden.

Die größte digitale Baustelle bei Facebook dürfte jedoch immer noch die Verbesserung der Facebook-Performance auf den mobilen Endgeräten sein. Da Facebook diesen Schritt lange Zeit aufgeschoben hat, wird jetzt umso tüchtiger an einer vollständigen Implementierung der Funktionen gearbeitet. Dies wiederum kommt dem Geschäftsmodell Facebook zugute, da sich über diesen „neu erschaffenen“ Distributionsweg auch Werbung schalten lässt.

Es bleibt abzuwarten, mit welchen Neuerungen Facebook als nächstes aufwartet. Denn die Umsatzuhr läuft unaufhörlich…

Veröffentlicht unter Blog |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.