Brandzeichen Blog

Die Zahlen der Digital Marketing dmexco openingExhibition and Conference (dmexco) klingen beeindruckend: 742 Aussteller und 450 Top-Speaker aus aller Welt, die in 3 Messehallen auf über 57.000 Quadratmetern rund 190 Stunden Programm bieten – und Brandzeichen mittendrin.

Zwei Teams aus der Social Media Unit stürzten sich am 18. und 19. September mutig ins Gewühl, immer auf der Suche nach spannenden Kontakten und vor allem auf der Suche nach den aktuellen Trends im digitalen Marketing. Die Messe stand dieses Jahr unter dem Motto „Turning Visions into Reality“ – das klappte auf der dmexco allerdings nicht immer wie erhofft.

dmesco 2013Während in den Vorträgen und Seminaren ideale Zukunftsbilder zu Themen wie Advertising, E-Commerce, Apps und Content gezeichnet wurden, priesen viele Aussteller hingegen noch die traditionelle Banner-Werbung an.

Dabei funktionieren die alten Formate im immer wichtiger werdenden Mobile Bereich kaum mehr, da sie meist nicht auf die mobilen Displays angepasst sind. Native Advertising, bei dem die Werbung direkt in den Content einfließt (z.B. die sponsored stories auf Facebook), gilt hier als Lösung und Trend, der leider nur langsam aus Amerika und UK nach Europa fließt. Wichtig sei es, so Brian Wong von kiip, Smartphones und Tablets nicht als eigenständige Medienkanäle zu sehen, sondern die gesamte mediale Bandbreite der User als Einheit zu nutzen.

Die internationalen Größen wie Keynote-Speaker Marc Pritchard von Procter & Gamble warfen außerdem noch einen neuen Begriff in die Runde: Während das digitale Marketing in seiner ursprünglichen Form nicht mehr überlebensfähig sei, solle man sich in Zukunft auf das „Brand Building“ konzentrieren, sozusagen die Urform des Marketings. Dafür gäbe es seit der Entwicklung des Digitalbereichs schließlich ungeahnte Möglichkeiten der Verbreitung. Pritchard betonte vor allem die Rolle, die Kreativität dabei spielt: Fresh creative ideas that are powered by insights, that are powered by the way people think and feel and are inspired by creativity, always have and always will create great campaigns.“ Passend dazu ist auf PR-Seite das Storytelling – also, durch eine Geschichte den Key Messages einen Rahmen zu geben – bereits in aller Munde und kann zusätzlich in den Brand Building Prozess integriert werden.

Bei Besuchern und Fachleuten waren dieVortrag dmexco Anstöße der Redner jedenfalls sehr gefragt: Vor allem am Mittwoch gab es in vielen Seminaren wegen Überfüllung sogar Einlassstops. Aber nachdem die Parkplätze heillos überfüllt waren und selbst Busse auf dem Weg zum Bahnhof im Stau standen, überraschte das dann niemanden mehr. Doch je mehr Leute, desto mehr Möglichkeiten zum Networken hatten unsere Brandstifter. Ob Partner-Agenturen oder Kunden, es war schön, sowohl bekannte Gesichter mal wieder zu treffen, als auch neue Kontakte zu knüpfen – ob zum Geschichten erzählen oder Marken bauen…

Wart ihr auch auf der Dmexco? Wie hat es euch denn gefallen?

Veröffentlicht unter Blog |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.