Brandzeichen Blog

Brandzeichen Logo_ 150pxOb auf der Straße, in der Bahn, im Bus, am Arbeitsplatz, im Unterricht oder der Vorlesung, überall begegnen uns Smartphones und Social-Media-Nutzer. Ob zum Versenden von Nachrichten, Anschauen von Bildern oder Posten des aktuellen Aufenthaltsortes – Facebook & Co sind in aller Munde und immer dabei. Doch wie sind die Altersstrukturen im Social Web? Surfen dort nur jüngere Generationen? Postet und tweetet auch die Generation 50plus? Welche Altersgruppe wird mit Werbung auf Facebook & Co erreicht und klickt am häufigsten den „Gefällt mir“-Button? Dieser Frage gehen wir in unserem heutigen Blogbeitrag nach.

Weltweit übersteigt die Zahl der Internetnutzer bereits die zwei Milliardengrenze und jeder 4. nutzt inzwischen soziale Netzwerke. In Deutschland sind bereits 53,2 Millionen Menschen online, das entspricht ca. 75% der Gesamtbevölkerung.  In West-Europa sind insgesamt 174 Millionen Social-Media-Nutzer aktiv im Web unterwegs (siehe Grafik) und unter Infografik Nutzung sozialer Netzwerke 2013Berücksichtigung aller Netzwerke sind die deutschen User sogar die Aktivsten. Wir zählen beispielsweise über 22,5 Millionen aktive Facebook-Nutzer, also rund die Hälfte aller deutschen Internetnutzer. 19 Millionen Nutzer besuchen die Plattform sogar täglich. Laut Facebook übertrumpft die Anzahl der aktiven Nutzer der Plattform somit sogar die gebündelte Anzahl der Leser der drei größten Tageszeitungen (BILD, Süddeutsche und FAZ) in Deutschland.

infographic-social-mediaDas Pew Research Center untersuchte im Februar, Mai und August diesen Jahres die Social-Media-Nutzung der Online-User weltweit. Im digitalen Zeitalter ist das Ergebnis der Studie nicht verwunderlich: 81% der Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren sind im Social-Web aktiv. Die über 18-Jährigen sind zu 72% aktiv. Die meisten Social-Media-Nutzer finden sich in der Altersgruppe von 18 bis 29 Jahren. Hier surfen knapp  89%  bereits regelmäßig auf sozialen Netzwerken. In der Gruppe ab 30+ sind geringere Nutzerzahlen zu verzeichnen. Das Interesse und die Affinität zum Web und Social Media ist nicht so stark ausgeprägt, wie bei den Jugendlichen. Umso interessanter ist daher, dass stolze 43% der über 65-jährigen Online-User weltweit munter im Social-Web surfen. Opa auf Facbeook zu adden wird also immer wahrscheinlicher. Besonders die Tablets wecken das Interesse der Altersklasse, die nicht mit Social Media groß geworden sind und treiben das Wachstum der Userzahlen voran.

Facebook bei allen Generationen Platzhirsch

Besonders interessant ist die weltweite Nutzung der einzelnen Kanäle: Facebook steht an erster Stelle, sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den älteren Generationen. Gefolgt von Twitter, das ebenso wie Facebook von jüngeren Menschen dominiert wird. Hier geht es um einen schnellen Austausch von Nachrichten. Generationen ab 18 Jahren sind eher auf den Netzwerken Pinterest, Instagram und tumblr zu finden, deren Fokus auf dem Austausch von Fotos und Grafiken liegt.

Deutschland – Land der Silversurfer?!

Neben den internationalen Zahlen über den Social Media Konsum interessieren uns aber auch die deutschen Zahlen. Wie sieht es also in Deutschland mit der Nutzung von Social-Media-Kanälen aus? Die größte Nutzergruppe bilden auch bei uns die 14- bis 29-Jährigen, von denen sich sogar 91% im Social-Web bewegen. Überraschend sind in Deutschland vor allem die Zahlen der Internetnutzer ab 50 Jahren! Die Gruppe der so genannten „Silver Surfer“, welche die Internetnutzer der Altersgruppe 50 bis 64 Jahre beschreibt, ist zu 68% in sozialen Netzwerken aktiv. Die Generation 65plus ist ebenfalls zu 66% auf Facebook & Co vertreten.

Das Potential auch Erwachsene und Senioren mit Werbung über soziale Kanäle zu erreichen ist somit gegeben. Die Tendenz der Internetnutzer in diesen Altersklassen ist facebook-nutzerwachstum-deutschland-2013-2017[2]zudem steigend. Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Nutzern sind kaum erwähnenswert: Der Männeranteil liegt bei 78%, der der Frauen bei 77%.

Eine Social-Media-Studie von eMarketer im April dieses Jahres prognostiziert eine weitere rasante Zunahme der Social-Media-Nutzung bis 2017. Auch die Spanne zwischen den Altersklassen soll sich schließen. Laut Studie sollen die Facebook-Nutzerzahlen bis 2017 auf 26,9 Millionen Nutzer ansteigen. Die Gesamtzahl der Social-Media-Nutzer soll bis 2017 die 36 Millionen Grenze knacken.

Übrigens: Die Social-Media-Nutzung im privaten Bereich hat sich auf Platz 2 der meist genutzten Kommunikationswege etabliert. Hierbei hat die Verbreitung der Smartphones eine wesentliche Rolle gespielt. An erster Stelle steht nach wie vor das Telefon.

Also: Die Nutzer der sozialen Netzwerke ziehen sich durch alle Altersklassen – Tendenz steigend! Sich online über Produkte, Trends und Aktionen zu informieren, Nachrichten auszutauschen, Tweeten, Liken und Sharen ist „in“. Freunde auf der ganzen Welt finden und pausenlos miteinander kommunizieren können – vom eigenen Sofa aus! Unternehmen können Teil dieser Community werden, indem Sie mit ihren Fans interagieren. Durch real-time Branding und User-Dialoge können Markenloyalität und Kundenbindung gesteigert und Kommunikationsbarrieren abgebaut werden. Facebook kann daher auch als Servicekanal genutzt werden und die Kundenzufriedenheit steigern. Durch die steigenden Nutzerzahlen können also immer mehr Menschen – bestehende sowie potentielle Kunden – erreicht und die Bekanntheit und Beliebtheit der Marke gesteigert werden.

Kurz gesagt: Ob Privat- oder Berufsleben – das Social-Web ist nicht mehr wegzudenken, in keinem Alter!

Veröffentlicht unter Blog | Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>